["zzz_skip_to_main_content"]

ÜBER DIE KOLLEKTION


GREEN BERLIN GEHT IN DIE NÄCHSTE RUNDE!

Weiter mit Style, Bock und Nachhaltigkeit, aber vor allem weiter als eine große Gang in der jeder willkommen ist. Green Berlin is for everyone. Nach dem großen Erfolg der ersten Kollektion in 2020 kommt im April 2021 der erste Drop der neuen Kollektion aus Recycling-Polyester und Bio-Baumwolle. So Fresh & So Green. Darunter eine freshe Rucksack Kollabo mit dem nachhaltigen Label AEVOR und neue Textilien aus Bio Baumwolle im angesagten Style.


Ursprünglich gegründet wurde Green Berlin für die Veröffentlichungen von Marterias Alter Ego Marsimoto und befreundeten Rappern und Produzenten. „Das Grün war damals noch eher eine Kiffer-Ansage“, so Marten.
Gleichzeitig gab’s von Anfang an Songs, die Nachhaltigkeit zum Thema machen. Und es ging schon immer auch um die Schwachen, darum Realness aus der Nische zu holen. Dabei hat sich die selbsternannte Kommune kreativer Querschläger in den letzten 13 Jahren natürlich auch immer weiterentwickelt. Eine logische Transformation zurück zu Grün, an der für Marteria kein Weg vorbeiführt.

„Wasser ist mein Element. Mein Opa war Fischer, mein Vater ist Seemann, ich bin Angler. Das liegt in unserer DNA“, sagt Marten. „Und beim Angeln, beim Tauchen – überall bemerk’ ich immer mehr Plastik um mich herum.“ Die Idee, statt konventionell produzierter Massenware genau daraus etwas Neues, Besseres zu machen, entstand, wie so vieles rund um die Green Berlin-Crew, auch aus ihrem typischen Weltentdecker- Drang. „Wir wollten einfach wissen, was möglich ist. Und auch wie’s geht“, sagt Green Berlin Labelmanager Chris Otto.

Nach der ersten Kollektion 2020 aus recyceltem Plastik Müll aus dem Ozean, haben GB im letzten Jahr auch viele andere Aktionen an den Start gebracht die weiter zur Label DNA beigetragen haben.

“Beim erstem Peak der Corona Krise im April 2020 haben wir von Freunden gehört, das die Berliner Frauenhäuser krasse Probleme haben, da aufgrund mehr häuslicher Gewalt die Kapazitäten an ihre Grenzen kamen. Kurzerhand haben wir einen Aufruf gemacht, Sachen zu spenden. Das ganze ging durch die Decke; 400 Spender, die ganze Gang und Freunde wie Nura, Lary, Wilson Gonzales oder Chris Schwarz und andere die einen Tag lang die Sachen bei den Leuten abholen und eine ganze Lagerhalle voll mit guten und dringend benötigten Sachen.“ Marteria

Im Herbst haben wir noch mal zusammengeschmissen. Die Lage in Lesbos wurde kritischer, unser Lager war voll und so haben wir einen Yardsale an den Start gebracht, die Green Berlin legt auf, Green Berliner aus ganz Deutschland kommen vorbei, danach is das Lager leer, die Leute glücklich und wir konnten 6000 Eur an Mission Lifeline spenden. Mission accomplished.

Green Berlin is for everyone.Green Berlin is Familie. Green Berlin is nich perfekt, aber macht einen ersten Schrit zu mehr Nachhaltigkeit. in style.

By the way, MA(R)TERIA heißt „rohes Material“ – und bei Green Berlin bedeutet das: 100 Prozent Recyceltes Polyester mit SEAQUAL®-Siegel aus dem Mittelmeer vor Barcelona: wird von Fischern mit eingesammelt, in Girona gehäckselt und zu Granulat verarbeitet, dann zu Garn gemacht bei Antex Facility und zu Stoff gewoben bei Textil Santanderina.

Mit dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifizierte Bio-Baumwolle aus Anatolien: Diese braucht in der Herstellung bis zu 90 Prozent weniger Wasser als herkömmliche Baumwolle, enthält keine chemischen Pestizide, wird direkt in der Türkei weiterverarbeitet – und wird aktuell für den grünen Knopf geprüft. Alles fair: Der Fairtrade Aspekt wird ebenfalls über das GOTS Zertifikat abgedeckt und damit hergestellt zu fairen Preisen und fairen Arbeitsbedingungen entsprechend der Fair Trade Richtlinien.

Mit selbst abbaubaren Upcycling Hangtags: Diese bestehen aus Baumwollresten, die bei der Textilherstellung im indischen Bundesstaat Karnataka entstehen, mit Basilikum-, Spinat- und Petersiliensamen kombiniert werden – und statt im Müll zu landen nach dem Benutzen einfach zu Hause eingepflanzt oder zum Guerilla-Gärtnern genutzt werden können.

Designt wurde die Kollektion von Sarah Lehleiter und Basti Wienecke. Big Up! So fresh & so green.

About the collection